Musik und Gesellschaft


Musik und Gesellschaft was a music magazine in the German Democratic Republic. It was published monthly from 1951 to 1990 in East Berlin by Henschelverlag [de].

HistoryEdit

The journal was published from the first issue in March 1951 onwards by Ernst Hermann Meyer and the Staatliche Kommission für Kunstangelegenheiten [de].[1] In 1954 the editorship changed to the Verband der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR [de], of which it simultaneously became the official organ of communication.[2] The music magazine regularly awarded a recording prize.[3]

Chief editorsEdit

LiteratureEdit

  • Bettina Hinterthür: Noten nach Plan. Die Musikverlage in der SBZ, DDR – Zensursystem, zentrale Planwirtschaft und deutsch-deutsche Beziehungen bis Anfang der 1960er Jahre.[6] Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2006, ISBN 3-515-08837-7.

ReferencesEdit

  1. ^ Bettina Hinterthür: Noten nach Plan. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2006, p. 142.
  2. ^ Bettina Hinterthür: Noten nach Plan. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2006, p. 45.
  3. ^ Jörg Clemen; Steffen Lieberwirth: Mitteldeutscher Rundfunk. Die Geschichte des Sinfonieorchesters. Klaus-Jürgen Kamprad publishing house, Altenburg 1999, ISBN 3-930550-09-1, p. 129.
  4. ^ Bettina Hinterthür: Noten nach Plan. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2006, p. 126.
  5. ^ Bettina Hinterthür: Noten nach Plan. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2006, p. 493.
  6. ^ Noten nach Plan : die Musikverlage in der SBZ/DDR : Zensursystem, zentrale Planwirtschaft und deutsch-deutsche Beziehungen bis Anfang der 1960er Jahre on WorldCat